Tiere können vieles sein – selbst eine „Kategorie“ im Airsoft.

Denke bitte daran, dass dieser Beitrag in die Kategorie Fun gehört.

Welchen Spielstil verfolgst du? Wie schätzt du dich selber ein? Bist du eher aktiv oder passiv? Bevorzugst du Teamplay oder bist du Einzelkämpfer?

Tiere vermögen hier »Pate« zu stehen, für deine Art die Dinge im Airsoft anzugehen.
Welches Tier passt zu dir und einem Spielstil?

Der Fuchs

Agierst du gerne listig und durchdacht bei deinen Aktionen? Durchdenkst du Dinge und bestimmst einen Plan, bevor du aktiv wirst und dich in das Getümmel wirfst?
Gibst du gerne Kommandos, auch wenn deine Kameraden deine Pläne nicht immer begreifen und verstehen?

Erinnere dich an die Märchen deiner Kindheit – der Fuchs war immer der Gewiefte und Schlaue, der andere über den Tisch zu ziehen vermochte. Meistens gewann er mit seiner Art!

Der Wolf

Bist du teamorientiert und koordinierst deine Vorgangsweise mit deinen Spielkameraden? Verlässt du dich auf deine Stärke, List und Teamplay mit den anderen? Laden dich andere gern zum Mitspielenein, weil sie sich auf dich verlassen können? Weiterlesen

Kennst du Murphy’s Laws für Airsoft?

»Murphy’s Laws« besagt genau eines – »Was schief gehen kann, das geht auch schief!«

Im Airsoft ist Murphy manchmal dein bester Freund, meistens dein schlimmster Alptraum.

Hier sind ein paar von Murphys Regeln:

  1. Was schief gehen kann, geht in der schlimmst möglichen Version schief.
  2. Der Wert deines Markierers verhält sich nicht proportional zu deinem Können.
  3. Eine Schutzbrille beschlägt nie, außer du befindest dich mitten in einem entscheidenden Gefecht.
  4. Spieler mit einem Rambo-Komplex lernen häufiger den Respawn kennen als andere.
  5. Wenn du dir sicher bist, daß ein gegnerischer Markierer dich nie erreichen kann, wirst du eines Besseren belehrt.
  6. Deine Treffergenauigkeit verhält sich reversal proportional zum Bestand an Reserve-Munition und proportional abnehmend zur Spieldauer.
  7. Brauchst du Deckung, dann ist sie nicht verfügbar.
  8. Deine Gegner kommen prinzipiell von der Seite, wo du sie am Wenigsten erwartest.
  9. Ein Marker, der zu Hause tadellos funktionierte, beweist dir am Spielfeld das Gegenteil.
  10. Es gibt kein „freundliches“ Feuer.
  11. Akkus fallen genau dann aus, wenn man sich entscheidet die gegnerische Position zu stürmen.
  12. Neue Markierer beweisen ihre Haltbarkeit, bei rauer Handhabung, binnen einer Stunde am Spielfeld. Weiterlesen