dein Werkzeugkoffer: Stirnlampen

Wofür soll ich denn eine Stirnlampe brauchen?

Immer, wenn du einen Markierer tunst, herrichtest oder einfach nur genauer putzen willst, benötigst du ausreichende Mengen Licht. Meistens ist es wichtig, die Hände freizuhalten.

Sieh dir die ganzen Tuning-Videos und Vlogs an. Die meisten wirken professionell und haben von der Seite oder von oben üblicherweise außerhalb des Bildausschnittes Beleuchtungsmöglichkeiten aufgebaut.

Nimm deinen Markierer in die Hand. Stell dir vor du willst ihn tunen, die Feder tauschen oder die Gearbox öffnen. Kannst du das, wenn du eine Lampe in der Hand hast?
Du kannst eine Taschenlampe mit den Zähnen festhalten, aber auf Dauer ist das unangenehm.

In meinem Tuning-Koffer ist die Stirnlampe eine der absolut wichtigsten Gerätschaften. Sie muss dabei nicht teuer sein, eine günstige Version reicht völlig. Wichtig ist die Leuchtstärke.
Ist es ausreichend hell, dann siehst du selbst die kleinsten Drähte, Zahnräder und Gears.

Warum solltest du dir das Leben schwer machen mit Lampen von links oder rechts, wenn du sie direkt an der Stirn haben kannst?

Sofern du dir auch nur ansatzweise überlegst, deinen Markierer auseinanderzunehmen, zu tunen oder wirklich gut zu putzen, investiere ein wenig Geld für eine gute Stirnlampe. (die du im Endeffekt übrigens auch für ganz andere Dinge nutzen kannst – wenn der Abfluss verstopft ist beispielsweise)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s