Wer billig kauft, kauft teuer … kommt es dir bekannt vor?

Was fällt jemanden als erstes auf, wenn er sich in einem x-beliebigen Airsoft-Forum umsieht?

Zuallererst fällt der Blick auf die Übersicht und gleich im Anschluss auf die „Verkaufe-Threats“. Vor 8 – 10 Jahren war dem nicht so. Damals gab es noch unterschiedlichste Diskussionen, Unterhaltungen, Lehrreiches und selbst eine Humor-Ecke wie „Frauen und Guns“. Keine Frage, das hatte alles seinen Wert und seine Wertigkeit.

Inzwischen ist diese Fülle leider ganz schön verloren gegangen. 

Natürlich haben sich die Dinge verändert und die User nutzen eher „Social-Media“ als Foren. Das ist alles ein Teil der Entwicklung und muss dementsprechend nichts Schlechtes sein.

Was mir und anderen „alten Hasen“ dabei jedoch auffällt ist die Tatsache, dass in den meisten Foren längst nur noch die „Verkaufe-Threats“ dominieren. Verkauft wurde auch früher schon sehr viel. Die meisten Airsoftspieler bleiben nur kurze Zeit im Sport und gehen dann binnen kurzem wieder. Das mag verschiedenste Gründe haben, beispielsweise hat der Spieler eine neue Flamme oder ihm fehlt das Geld, er hat festgestellt, dass ihm der Sport doch nicht so liegt oder schlichtweg, dass er einfach keine Lust mehr darauf hat.

Das alles sind durchaus legitime Gründe!

Was bleibt dann über?

Grundsätzlich bleiben dem Spieler diverse Markierer und sein Equipment, das er nur noch über einen Spottpreis wieder verkaufen kann. Die meisten Sachen (insbesondere Kleidung, Gear und Uniformen) bleiben wie ein Stein liegen. Keiner will sie haben!

Früher gab es durchaus eine Art „Verständnis“ für einen gewissen Wert der Dinge. Heute muss alles möglichst neu (oder direkt vom Geschäft) sein, nur ja nichts kosten und am besten einen unglaublichen Vorteil bieten.

Nehmen wir einmal die neueste Marke – „Umbrella“. Diese Markierer sind ganz schön teuer (1.000 Euro aufwärts und mehr). Sie mögen ihr Geld vielleicht wert sein, aber wer gibt schon gerne ein kleines Vermögen dafür aus, wenn es auch billiger geht? Angenommen der Spieler stellt nach einigen Wochen fest, Airsoft ist nichts für ihn. Er bietet seine „Umbrella“ an um 50% des Verkaufspreises. Es tut sich nichts. Wochenlang – monatelang tut sich nichts. Dann pusht er den Verkaufsthreat wieder und wieder und eines Tages braucht er dringend Geld. Dann kostet das gute Stück vielleicht noch 10 % und selbst da wird noch gefeilscht.

Früher nannte man das „Leichenfledderei“. Daher spreche ich eine Empfehlung aus, alleine zum Schutz deiner eigenen Geldbörse:

  • Wähle vor deinem Einstieg aus, was du haben willst.
  • Bist du dir unsicher, dann kauf anfangs ein gebrauchtes oder sehr günstiges Einsteigermodell. Gefällt dir der Sport doch nicht – ärgerst du dich nicht so sehr.
  • Das Nachfolgemodell sollte genau das sein, das du haben willst. Doch Vorsicht!
    Überlege dir, willst du einen Markierer aus Plastik oder aus Holz und Metall? Denke gut darüber nach bevor du kaufst und dann feststellst, dir kauft niemand ab, was du später wieder herzugeben willens bist.
  •  Hast du die Option, dann teste Markierer aus – einige Vereine bieten diese Möglichkeit derzeit an.

Noch Fragen? Was denkst du solltest du vor einem Kauf überlegen um deine Geldbörse zu schonen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s