Wie gründe ich ein Airsoft-Team? – Was ist beim Team-Training zu beachten?

Nach dem Aufbau eines Teams ist es an der Zeit, gemeinsam zu trainieren. Teamtraining hilft dabei, die eigenen Fähigkeiten zu verbessern und Teamarbeit aufzubauen. Jeder Sportler erkennt die Notwendigkeit von Training, um besser zu werden, die eigenen Leistungen zu erhöhen. Es liegt an dir, was und wie du das Training aufbaust.

Es existieren unterschiedliche Möglichkeiten, ein Team zu trainieren. Methoden, die bei einem Team funktionieren, müssen bei einem anderen nicht zwangsläufig wirken!

Dieser Beitrag soll als »Leitfaden« dienen, den du an dich und deine Gruppe anpassen kannst/sollst! Menschen und ihre Möglichkeiten sind unterschiedlich UND es führen verschiedenste Wege zum Ziel!

Wer übernimmt die Trainingsleitung?

Wirkungsvolles Training bedarf im Regelfall jemanden Erfahrenen. Dies kann ebensogut ein ehemaliger Militär/Polizist sein, ein erfahrener Airsoftspieler oder ein Fitnesstrainer. Jeder verfügt über eine gewisse, idente Grundstruktur mit aufbauenden Modulen und Elementen.

Ernennt jemanden, der das Training leitet. Sinnvoll ist jemand mit Erfahrung sein, der dem Rest des Teams dieses Wissen in passenden Dosen weitergibt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es der Teamleader ist oder jemand anderer! Dieser »Ausbildungsoffizier« darf sich durchaus an einem amerikanischen Drillinstructor orientieren.
Deren Aufgabe ist es, die Rekruten körperlich, mental und geistig auf ihre spätere Aufgaben vorzubereiten.

Körperliches Training

Beispielsweise vermag derjenige den PFT als »Ziel« des körperlichen Trainings heranziehen. Gemeint damit ist der »Marine Corps Physical Fitness«. Dieser beinhaltet klassisches Fitnesstraining wie Laufen, Situp oder Liegestütz.

Dieses Basistraining schweißt die Spieler zusammen UND verhilft zu einer höheren, körperlichen Fitness-Stufe.

Taktisches Training

Weißt du, wo ihr vorrangig spielen werdet? Jedes Spielfeld verfügt über andere Erfordernisse. Neben dem körperlichen Training ist es sinnvoll, auf diese Spielfelder hinzutrainieren.

Kommunikation und Co

Lernt miteinander zu kommunizieren! Wie verständigt ihr euch?

Recherche und Auswahl des Trainings

Fitnesstraining ist rund um den Erdball beliebt. Es existieren Sachbücher unterschiedlichster Methoden, aus denen du zu wählen vermagst.
Orientiere dich an Youtube-Videos oder sprich mit Fitnesstrainern.

Für Airsoft als taktischen Sport bieten sich Trainingsunterlagen realer Einheiten an. Diese gibt es im Buchhandel zu kaufen und bieten eine Fülle an Informationen.

Kennst du die Serie »Special Forces Bootcamp«? Darin durften britische Zivilisten für einzelne Tage die unterschiedlichsten Trainingseinheiten verschiedenster Spezialeinheiten trainieren. Zum Reinschnuppern in die Trainingsmöglichkeiten eignet sich diese Serie allemal.

Erfahrene Personen heranziehen

Gibt es jemanden in deinem Umfeld mit militärischem oder polizeilichem Background? Diese Menschen verfügen über Kenntnisse, die ihr euch antrainieren könnt. Sollten sie sich als Trainer zur Verfügung stellen, dann greift zu – diese Chance gibt es selten!

Kopiere, was funktioniert

Wie spielen erfahrene und erfolgreiche Teams? Dabei spielt es keine Rolle ob auf FFA oder via Internet. Sieh dir an, was sie tun und wie sie agieren. Warum solltest du sie nicht kopieren?

Baue eigene Strategien auf

Findet euren eigenen Weg!
Du kannst andere zwar kopieren, doch wenn es nicht euer Weg ist, dann bringt das wenig.
Passt gesammeltes Wissen an eure Gruppe an.

Unterscheide zwischen theoretischem und praktischem Können/Wissen

Verfügst du über das Wissen Karten zu lesen, zu funken oder Taktiken zu analysieren? Lege dir eine Mappe oder Notizheft zu und notiere, was du erlernst. Erstell dir damit deine eigene »Roadmap«, mit der du späteren Neulingen unter die Arme greifen kannst.
Formuliere Informationen aus Videos, Büchern oder anderen Quellen in deinen Worten – um sie später gut weitergeben zu können.

Geh mit deinem Team die Themen durch, lass sie Fragen stellen. Vermagst du im Augenblick nicht zu antworten, weißt du, wo du selber nachrecherchieren solltest!

Tipp:
Halte die Informationen kurz, kompakt und prägnant. Geh methodisch vor!

Nutze Trainingshilfen wie Handzettel! Was hat bei dir im Schulunterricht funktioniert? Setze diese Methoden hier ein. Bedenke dabei, es gibt unterschiedliche Lerntypen!

Diese Methode ist wichtig – allerdings ziemlich trocken! Theorie ist oft langweilig – halte sie daher eher kürzer! Baue im Anschluss an die Theorie praktische Übungen ein!

Zeige deinen Kollegen beispielsweise, wie Kartenlesen funktioniert – und lass sie im Anschluss einen Orientierungslauf bestreiten. Theorie und Praxis funktionieren am besten im Kombi-Pack!

Körperliches Training könnt ihr entweder regelmäßig gemeinsam machen (dafür brauchst du Zeit), du gehst mit ihnen die Übungen durch und ihr wiederholt sie in kontinuierlichen Abständen oder du lässt deine Kameraden komplett solo trainieren.
Der größte Haken am Einzeltraining ist, dass viele alleine weder trainieren wollen noch können. Nicht umsonst suchen viele Menschen Trainingspartner. Spannt euch bei Bedarf zu Mini-Teams zusammen und trainiert beispielsweise im Doppelpack.
Passe das Training an! Bedenke, dass sich Übungen falsch eintrainieren lassen. Es ist schwer, diese falschen Wege wieder wegzubekommen!

Trainiert unter möglichst realistischen Bedingungen. Das Muskelgedächtnis dankt es.

Lernt mit euren Markieren umzugehen. Baut euch Indoor-Schießkästen, lernt richtig zu visieren. Macht regelmäßige Schießübungen. Übt schnelleren Magazinswechsel.
Je sicherer ihr euren Markierer handhabt, umso einfacher fällt es euch und entwickelt sich zu einer Art Automatik.

Fazit

Denk drüber nach, wie du/ihr euer Training aufbauen möchtet. Passt es an euch und eure Bedürfnisse an. Erwarte anfangs realistische Ergebnisse. Jemand, der jahrelang vor dem PC gesessen ist, schwitzt anfänglich mehr und ermüdet schneller. Andere sind vielleicht Dauerläufer, denen aber die Kraft fehlt.
Ziel ist es, dein Team auf ein halbwegs ähnliches Level zu bekommen. Erwarte dir keine Wunder, unterstütze jene, die sich bemühen und rasch wieder aufgeben wollen, weil sie glauben, sie bräuchten sofort die Megaleistung eines ausgebildeten Spezialsoldaten. Der Körper braucht Zeit!

Im Training geht es nicht alleine und den Erwerb von Wissen und körperlichen Kräften und Fähigkeiten. Es ist eine Möglichkeit dein Team zusammenzuschweißen! Habt Spaß dabei – dann kommt auch der Erfolg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s