Wie gründe ich ein Airsoft-Team? – Eigne ich mich als Leader?

Manchmal ist es besser, sich einem bestehenden Team anzuspielen. Findest du keine Gruppe, zu der du passt, warum baust du kein eigenes Team auf?

In meinen vielen Spieljahren war ich Teil verschiedenster Gruppen und Teams – meine Erfahrungen daraus besagen, sei besser Teil einer kleineren, verlässlichen Gruppe, als Teil eines größeren Ganzen. Je mehr Mitglieder ein Team hat, umso schwerer ist es, alle Interessen unter einen Hut zu bringen. Planst du, eine eigene Truppe aufzubauen, sei dir dessen bewusst, dass du Zeit, Kraft und Energie investieren wirst, bevor dein Team nach Wunsch agiert!

Warum planst du die Gründung eines eigenen Teams?

Airsoft-Teams gibt es wie viele. Recherchiere im Internet oder besuche FFA. Dort besteht die Möglichkeit, Spieler Vorort kennenzulernen. Rede mit ihnen. Mach dir keine Gedanken, wenn du Zeit benötigst um die richtige Truppe für dich zu finden. Manchmal stolperst du in eine bestehende Gruppe hinein und merkst, dort gehörst du hin. Bei einigen Gruppen und Teams erkennst du erst später, ihr harmoniert nicht miteinander.

Mögliche Gründe, warum dir keine Teams zusagen:

  • fehlende Chemie zwischen dir und dem Team
  • die vorhandene Gruppenthematik liegt dir nicht
  • du findest in deiner Nähe kein Airsoft-Team
  • Interessen zwischen euch harmonieren nicht
  • das Team unternimmt zu wenig

Mögliche Gründe, warum dich andere Teams nicht aufnehmen:

  • dein Alter – du bist zu jung oder zu alt
  • euer Reifegrad und/oder Qualifikationsniveau sind zu unterschiedlich
  • sie rekrutieren derzeit nicht

Gründe dein eigenes Team, sobald du zu dir passende Spieler hast. Spielen Freunde von dir Airsoft oder planen sie dies? Hast du andere Solo-Spieler gefunden, die sich dir anschließen?

Traust du dir zu, das Kommando zu führen?

Ein eigenes Team zu führen und zu leiten bedeutet Arbeit, Kommandos geben und du brauchst zumindest rudimentäre Führungsqualitäten. Wer das Sagen hat, hat die Verantwortung! Das Übersehen viele, die die »Macht« des Chefseins lockt!

Ich habe es oftmals gesehen, dass Neulinge (und alte Hasen) aus verschiedensten Gründen ein Team anfingen zu leiten und die Mitglieder im Lauf der Zeit auseinanderdrifteten. Airsoft ist ein taktischer Sport, angelehnt an echte Militärthemen. Jeder hat seinen Platz!

Als Teamleader reicht es nicht aus, sich zurückzulehnen und Kommandos zu geben – zumindest, wenn dein Team gewinnen will. Üblicherweise, wie im realen Militäreinsatz, denken sich Leader die Pläne aus und verteilen Aufgaben. Teamleader im Airsoft »dürfen« sich um Kontakte kümmern und als Obmann zusätzlich mit Behörden befassen.

Nach wie vor interessiert an der Aufgabe eines Teamleaders?

Was benötigt ein Team-Leader?

Diese Frage ist ident zu jener, was ein guter Chef, ein guter Vorgesetzter, ein guter Captain oder ein guter Präsident benötigt!

Es benötigt mehr, als Befehle zu geben und andere zu kommandieren! Ausgezeichnete Leader verfügen meist über eine starke Persönlichkeit und Führungsqualitäten – oder sind willens diese zu erlernen. Der Wunsch zu führen um Kontrolle über andere zu haben ist der falsche Weg!

Fühlst du dich fit genug dafür? Bist du dir deiner eigenen Stärken und Schwächen bewusst?

Verfügst du über militärischen Hintergrund oder beschäftigst du dich aus Interesse damit, wächst du in dieses Thema hinein. In zivilen Berufen gibt es zwar unterschiedliche »Leaderprogramme« um das Führen eines Teams zu erlernen. Funktionierende »Ich-lerne-ein-guter-Chef-zu-werden« Programme, denen sich angehende Manager häufig unterziehen, fußen meist auf militärischem Grundwissen! Wer niemals ein Team geleitet hat, braucht Zeit um diese Kenntnisse zu erlernen, die wenigsten Menschen verfügen von Natur aus, über ein gewisses Grundwissen zum Thema.

Ein Team zu leiten ist schwer – vor allem, wenn du nie zuvor Derartiges gemacht hast!

Wie gedenkst du, dein Team zu führen?

Bevorzugst du eher Hunde oder Katzen? Diese Frage erscheint seltsam, klärt sich rasch, wenn du dein eigenes Umfeld betrachtest.

Hundemenschen bevorzugen es alles im Griff und die Kontrolle zu haben.
Katzenmenschen ziehen es vor, Vorgaben zu geben und den Leuten Freiraum zu lassen. Zwischen diesen beiden Positionen existieren unterschiedliche Nuancen – vergiss das nicht!

Gedenkst du dein geplantes Team locker oder streng zu führen?

Ich gehöre einem militärischen Reenactment-Verein an. Nach außen sind wir zwar strikt hierarchisch geordnet – intern, sind wir demokratischer als die meisten anderen Gruppen. Entscheidungen fallen ausschließlich einstimmig! Es ist sinnvoll, wenn jeder hinter der Entscheidung stehen kann!

Wie siehst du das für dich und deine künftige Gruppe? Bevor du den nächsten Schritt setzt, entscheide dich für eine Hauptrichtung. Das hilft dir in späterer Folge!

Du bist der Boss!

Du wirst daran gemessen, wie du leitest und führst! Mach dir diesbezüglich keine Illusionen!

Tipp:
Berücksichtige bei Entscheidungen die Stimme deiner Leute – fahre nicht über ihre Meinung drüber!

Chef und Boss einer Truppe zu sein reizt viele, aufgrund der »Macht« und des damit verbundenen Prestiges. Du entscheidest dich damit für eine schwere Aufgabe!
Unangenehme Entscheidungen treffen zu müssen, interne Machtkämpfe, Charakter, die an deine Position sägen oder Persönlichkeiten, die gern die graue Eminenz im Hintergrund wären – als Leader lernst du all diese negativen Aspekte kennen.

Ein guter Leader schafft einen Grat zwischen Strenge und Freundlichkeit, nimmt Rücksicht und zieht auch unangenehmere Aspekte durch. Stehen deine Leute hinter dir und den Entscheidungen, dann hast du deine Aufgabe gut gemeistert.
Du musst auch in der Lage sein, „harte“ Entscheidungen zu treffen. Wenn dein bester Kumpel anfängt, sich so zu verhalten, dass es deinem Team schadet, wirst du um ein ernstes Gespräch mit ihm, und notfalls auch Konsequenzen, nicht herum kommen. Kannst du das? Und sei dabei ehrlich zu dir selbst.

Jede Gruppe ist nur so stark wie ihr schwächstes Mitglied!

Bau das Fundament stark auf. Suche Leute für deine Truppe, auf die du dich verlassen kannst und die hinter dir stehen! Ohne passende Basis sackt das erbaute Fundament irgendwann ein, darauf Erbautes reißt ein und zerfällt.

Erst, wenn du dich für einen Führungsstil entschieden hast, dann ist es Zeit dir die Ausrichtung zu überlegen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s