Funken für Anfänger – oder wie verhalte ich mich richtig?

Funkgeräte sind im Airsoft längst gang und gäbe. Die meisten Spieler nutzen sie, um mit ihren Teamkollegen Taktiken abzusprechen oder Informationen weiterzugeben.Dieses »Privileg« hast du als Reenactor beim Nachstellen älterer Einheiten kaum. Funkgeräte zur Zeit des Vietnamkrieges oder früherer Konflikte sind meistens unhandlich und auf eine Person begrenzt.

Moderne Funkgeräte bieten unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten, sind günstig und gut zu handeln. Du brauchst eine Bedienungsanleitung (außer du kennst die Modelle), Aufladegerät und/oder Batterien und das passende Headset (sofern du frei zu spielen gedenkst).

Für Männer eignen sich zum Sprechen Kehlkopfmikros – für Frauen eignet es sich weniger, aufgrund ihres kleineren Kehlkopfes!

Wähle ein für dich passendes Headset! Möglichkeiten dafür gibt es genügend! Bedenke dabei deine Finanzmittel UND deine persönlichen Vorlieben. Denk an deine Kopfhörer beim Spielen oder Musik hören und richte dich anfänglich danach! Du benötigst ein Mikrophon am Headset, damit deine Hände frei fürs Gamen sind!

Ich nutze beispielsweise das »Midland G7«. Preis-Leistungs-Verhältnis sind hier in Ordnung! Entscheide dich für ein Modell, das dir liegt!
Sprich dich vor Spielstart mit deiner Seite ab, welcher Kanal Priorität hat!

Funke kurz und prägnant!

Funkgeräte, Morsezeichen und das Flaggenalphabet sollten militärischen Einheiten helfen über weite Distanzen Informationen auszutauschen. Militärisches Denken besagt – halte Dinge kurz und kompakt!
Dies gilt heute vorrangig beim klassischen Funkalphabet! Es hilft dabei, schwer verständliche Begriffe oder Informationen weiterzugeben! Nützlich hierbei ist eine tyische Buchstabiertabelle wie die moderne amerikanische Version.

 

A Alpha H Hotel O Oscar V Victor
B Bravo I India P Papa W Whisky
C Charlie J Juliette Q Quebec X X-Ray
D Delta K Kilo R Romeo Y Yankee
E Echo L Lima S Sierra Z Zulu
F Foxtrott M Mike T Tango
G Golf N November U Uniform

Willst du dich von anderen abheben, dann nutze beispielsweise das JAN Phonetic Alphabet – entwickelt 1941 und genutzt von amerikanischen Einheiten.

A Able M Mike Y Yoke
B Baker N Nan Z Zebra
C Charlie O Oboe 0 Zero
D Dog P Peter 1 One
E Easy Q Queen 2 Two
F Fox R Roger 3 Three
G George S Sail/Sugar 4 Four
H How T Tare 5 Five
I Item U Uncle 6 Six
J Jig V Victor 7 Seven
K King W William 8 Eight
L Love X X-ray 9 Nine

Abgesehen davon existieren weitere Funktabellen. Du brauchst kein Profi am Funk zu sein, notwendig sind diese Tabellen vor allem, wenn dein Gesprächspartner schwer verständlich ist.

Halte die Funktdisziplin ein!

Allgemeine Regeln:

  • Sprich langsam und deutlich
  • Buchstabiere schwere Worte bei Bedarf
  • Verzichte auf Namensnennung – hier hilft vorab aklären, wer welchen »Code« trägt – zB – Spieler Timothy wird zu Alpha2, Spieler Angus wird zu DeltaX, ….
  • Nutze Abkürzungen, die nur ihr kennt!
  • Sprich, wenn es nötig oder wichtig ist – und die Information nur so vermittelt werden kann.
  • Halte das Gespräch kurz.
  • Sprich kurz und knapp – unterlasse Floskeln oder Höflichkeitsformeln wie Bitte und Danke!
  • Formuliere die Information kurz und klar verständlich.
  • Erst drücken, dann sprechen – sonst erhältst du abgeschnittene Satzanfänge.
  • Bestätige mit einem ausgemachten Begriff wie »Ok« oder »Verstanden«.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s