Was muss ich tun für bessere Gewinnchancen?

Anfänglich überwiegt vor allem der Spaß am Spielen. Binnen kurzer Zeit stellen sich viele Spieler die Frage, was sie tun können, um nicht ständig getroffen zu werden.

Beobachte dich selber. Analysiere dein eigenes Spielverhalten. Stürmst du gern nach vorne oder hältst du dich zurück? Trägst du schwere Gerätschaften oder bist du eher leichter bepackt?

Einige simple Tricks helfen dir dabei, deine Wege zurück zum Respawn zu minimieren.

Profil klein halten

Je weniger von dir sichtbar ist, umso geringere Trefferfläche bietest du deinen Gegenspielern.

Halte deine Ellbogen nahe bei dir, so als würdest du dich im CQB befinden. Geh in die Knie. Halte deinen Körper möglichst hinter Deckungen.

Achtung!
Befindest du dich in einem Graben oder bist geduckt, können deine Gegenspieler manchmal nur deinen Kopf erkennen. Damit gibst du ihnen vereinzelt keine andere Wahl als einen Kopftreffer zu landen, auch wenn dies vermieden werden sollte.

Nutze Deckungen

Halte dich und deinen Körper in der Deckung. Nutze die Möglichkeiten, die du hast – ob Bunker, Hütte, Scheune, Strohballen oder umgestürzte Bäume spielt keine Rolle. Nutze die Deckungen, die sich dir bieten.

Bedenke dabei, dass bei vielen Deckungen der Blick nach draußen kaum möglich ist. Hier kommt es auf die Art deiner Deckung an. Kannst du deinen Gegner nicht mehr sehen, heißt das keineswegs, dass er dich in deinem Versteck nicht bemerkt. Halte die Augen und Ohren offen. Glaubt sich ein Gegenspieler unbeobachtet, dann wird er nachlässiger.

Vielfach lassen sich derartige Deckungen verteidigen – sie können gleichzeitig zur Falle für dich werden. Lerne abzuschätzen, welche Deckungen praktikabel und welcher weniger für dich und deinen Spielstil geeignet sind.

Sieh um Ecken

Wie du das anstellst, ist deine Sache. Dafür eignen sich kleinere Spiegel, eine alte CD, ein Periskop oder kurz den Kopf aus dem Versteck zu halten.
Kommt dir ein Schwung BB entgegen weißt du, dein Gegner ist in der Nähe und bereit, dich aus dem Spiel zu befördern.

Minimiere dein Gewicht

Wiederum kommt es auf dich und deinen Spielstil an. Anfänglich wirst du keine Ahnung haben – es sei denn, du kommst aus Sportarten wie Paintball.
Spieler tendieren zudem dazu, sich alles Mögliche an Equipment und Material zusammenzusuchen. Bald schon kommt das Erwachen – es ist zu schwer, um damit den ganzen Tag zu schaffen.

Lerne abspecken. Leg Ausrüstung, Gear und Sonstiges ab, überlege, was du brauchst und was nur toten Ballast darstellt.

Bedenke dabei Murphys Gesetz. Es besagt, was schief gehen kann, wird schief gehen.

Je mehr Material du mit dir herumschleppst, umso eher ist das Risiko, dass etwas davon kaputt geht oder nicht mehr funktioniert.

Erlerne »professionelleres« Schießen

Dazu eignen sich Videos, Lehrbücher, ein Lehrer oder austesten. Bau dir einen Schießkasten oder nutze einen Teil des Spieltages für Schießübungen.
Welchen Weg du wählst, bleibt dir überlassen. Sinnvoll ist beispielsweise ein selbst gebauter Schießkasten, mit dem du genaues Zielen üben kannst.

Das Schießen mit echten Waffen ist nur bedingt sinnvoll, um im Airsoft bessere Schussergebnisse zu erlangen. Rückstoß und Entfernung machen einen Vergleich zu Markern schwierig.
Handhaltung und Handling einer echten Waffe hingegen kannst du auf einen Marker übertragen!

erlerne Tunings selber hinzubekommen

Viele Spieler sind technische Anti-Genies. Andere wiederum berühren einen Marker nur und wissen schon, was er hat. Wie gut bist du in technischen Dingen?
Wenn du über ein gewisses Grundverständnis verfügst, dann befasse dich mit dem Innenleben deines Markers. Tunen kann einen Marker nahezu an die Grenze der Perfektion bringen.
Damit kannst du einen Marker zielgenauer schaffen und damit eine besser Trefferquote erreichen.

Die meisten Anfänger standen vor ähnlichen Fragen wie du. Je nach Talent, Fertigkeit und Fähigkeit, sowie der Tiefe des Geldbeutels und persönlicher Interessen kannst du im Lauf der Jahre dich und dein Spiel nahezu perfektionieren.

Welcher Typus bist du? Weißt du schon, womit du dich in nächster Zeit näher befassen willst?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s