Welche Uniformabzeichen darf ich tragen und welche nicht?

Im Airsoft ist es nahezu normal, dass sich Spieler verschiedene Abzeichen oder Patches an die Garnitur heften.
Dagegen ist nichts einzuwenden. Viele entscheiden sich beispielsweise für die amerikanische Flagge, das Sanitäterabzeichen oder einen Namenspatch mit dem eigenen Nickname.

Unterschiedlichste Vereine nutzen Rangabzeichen im Sinne der echten Militärs – sie tragen ihre Ränge, weil sie im Sinne des Vereins oder Teams etwas Besonderes getan oder ein bestimmtes »Dienstalter« erreicht haben.
Andere wiederum entscheiden sich ohne ersichtlichen Grund für einen konkreten Rang.

Reenactor tragen Abzeichen jener Einheiten, die sie nachstellen.

Weiters gibt es selbst kreierte Abzeichen von Vereinen und/oder Teams. Sie sprühen vor Kreativität und symbolisieren häufig das gewählte Motto.

Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden.

Wähle gut, was du dir auf die Uniform heftest!

Bei den meisten Abzeichen hast du freie Wahl. Manche Abzeichen hingegen sind mit absoluter Vorsicht zu genießen.

  • Verbotene Abzeichen
    Darunter fallen beispielsweise nationalsozialistische Symbole und Abzeichen. Beim Tragen wirst du nicht nur des Platzes verwiesen und kommst auf schwarze Listen, sondern kannst dir zudem massiven Ärger mit dem Gesetz einhandeln. Wirf einen Blick in das Uniform- und Verbotsgesetz!
  • Ehrlich verdiente Abzeichen
    Trägst du beispielsweise die Schwingen des österreichischen Jagdkommandos, kann dich ein gedienter Jagdkommando darauf ansprechen. Er wird dich erst höflich darum ersuchen, sie abzunehmen. Im Gegensatz zu dir hat er sie sich mit Schweiß und Blut verdient. Weigerst du dich, dann kann das ebenso zu gesetzlichen Problemen führen.
    Wer sich die Abzeichen ehrlich verdient hat, dessen Recht darauf ist ein gänzlich anderes.
  • Abzeichen aktueller Einheiten
    Selbst Reenactor sind hier mitunter vorsichtig – vorrangig, wenn sie sich für eine Einheit des eigenen Landes entschieden haben. Moderne Spezialeinheiten verraten dir selten Informationen über ihren aktuellen Ausrüstungs- und Bekleidungsstatus.
    Du magst es sogar respektvoll meinen – doch versetze dich einmal in die Lage jener, die aktuell dienen. Wie erweist du deinen Respekt? Es ist immer eine Frage, wie du dich in Uniform gibst.
    Interessierst du dich für Reenacten, dann wähle sinnvollerweise eine etwas ältere Version der Einheit oder eine, die es nicht mehr gibt. Das erleichtert zudem den Umstand, welche Abzeichen du nicht tragen solltest.Befasst du dich mit Militär-Reenacment, dann wirst du zwangsläufig feinfühliger im Umgang mit Abzeichen. Du wirst verstehen, warum manche Abzeichen gegebenenfalls zur Deko im Glaskasten liegen sollten, aber nicht an die Uniform geheftet gehört.Echte Abzeichen sind im Regelfall Zeichen von Respekt und Verdienst. Entscheidest du dich dafür, dann achte jene, die sie sich im Schweiße ihres Angesichts verdient haben. Trage sie nicht aus Jux und Tollerei heraus, sondern weil du verstehst, was sich dahinter verbirgt.

    Bist du dir nicht sicher, dann entscheide dich für Phantasieabzeichen ohne realen Hintergrund. Damit kannst du fast nichts falsch machen – und sie sehen im Regelfall gut an dir und deiner Uniform aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s