Ich habe einen Akku mitgeliefert bekommen. Reicht er für das Spielen aus?

Kaufst du einen Marker Out-of-the-Box, bekommst du bei günstigen, akkubetriebenen Modellen im Regelfall einen Basisakku mitgeliefert. Dieser ist meist gerade gut genug für die Mülltonne. Kauf dir lieber gleich einen guten Marken-Akku.

Planst du, länger zu spielen, ist es sinnvoll, einen Ersatz-Akku zu kaufen. Achte darauf, welche Form dieser Akku hat. Es gibt Unterschiede in Größe und Funktionalität eines Akkus. Die Form des Basismodelles kannst du als Vorbild für einen Ersatz-Akku heranziehen.

Sieh dir deinen mitgelieferten Akku an. Wie sieht er aus? Ist es eine kompakte Kurzversion, handelt es sich um ein Stangenmodell oder ist er auf mehrere Teile geteilt? Solange es kein absoluter Exot ist, kannst du dich getrost im Modellbaubereich umsehen und bei Bedarf beraten lassen.

Vorsicht:
Verkäufer in Elektro-Märkten kennen sich mit Airsoft nur bedingt, bis gar nicht, aus. Kommst du auf den Gedanken, den Marker mitzunehmen, um den Akku einzupassen, dann warne den Verkäufer zumindest vor.

Besser dran bist du in einem klassischen Airsoftshop, denn diese sind darauf spezialisiert.

Weitere Möglichkeiten der Beratung findest du direkt auf den Spielfeldern. Nahezu jeder Spieler kann und wird dir Tipps geben. Bedenke hierbei, dass vielfach Tipps aus Vorlieben gegeben werden, die nicht zwangsläufig deinen Bedürfnissen entsprechen.

Bedenke dabei, die Basismodelle verfügen meistens über geringe mAh Zahlen. Achte beim geplanten Ersatz-Akku auf eine höhere mAh Zahl. Je höher diese ist, umso länger hält der Akku üblicherweise.
Passt er nicht in den Marker, hilft dir eine höhere mAh Zahl überhaupt nicht. Wo solltest du den Akku denn unterbringen, wenn nicht im Marker selbst?

Im Akkusektor kannst du zwischen Nickel Kadmium (Ni-Cd), Nickel Metallhybrid (Ni-Mh) und Lithium Akkus (Li-Po, Li-Fe) wählen. Jede Version hat Vor- und Nachteile, berechne diese bei deiner Entscheidungsfindung mit ein.

Willst du längere Zeit mitspielen, sind Ersatz-Akkus sinnvoll. Mit einem allein kommst du nicht weit. Die Basis-Modelle reichen für das Wichtigste aus. Was machst du, wenn der Basis-Akku kaputt geht oder der Spieltag länger wird, als gedacht?

Freunde dich daher mit dem Gedanken an, zumindest einen Reserve-Akku zu erwerben.

Kleiner Tipp am Rande:
Mit den Spieljahren sammeln sich Marker an. Bei den meisten Modellen kannst du bei einer Akku-Type bleiben. Zu viele unterschiedliche Akku-Typen können einem das Leben stark verkomplizieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s