Welche Arten AEGs gibt es?

Gibt es einen Waffentypus, der dich vorrangig reizt? Viele Neulinge suchen gezielt nach modernen Modellen, die möglichst viele Rails und damit Anbauten ermöglichen. Ob dies immer die beste Wahl ist, stellt sich im Regelfall mit den Spieltagen von selbst heraus. Nicht jeder wird mit seiner ursprünglichen Wahl glücklich.

Für erfahrenere Spieler ist die bevorzugte Wahl meist eine Frage persönlicher Vorlieben. Ein Neueinsteiger hingegen hat viele Fragen, die ihn treiben. Meist geht es dabei um Leistung, Haltbarkeit und Preis.

Ohne Spielerfahrung fehlt meist die Einschätzung von Größe und Gewicht auf die jeweilige Spiellocation bezogen. Die Wahl des ersten Markers wird dabei meist durch Wunschvorstellungen getroffen, die oft genug für Frust sorgt.

Scharfschützengewehre

Viele Neulinge träumen davon als »Sniper« hohe Trefferquoten zu erlangen. Mit Schuld an diesen Gedanken tragen Computerspiele, die eine gänzlich andere Art zu spielen verlangen, als dies das reale Airsoft erfordert. Scharfschützengewehre sind für Neulinge nur bedingt zu empfehlen. Spieler mit diesem Markertypus benötigen vor allem Ausdauer, Ruhe und Erfahrungswerte.

Einsatzgebiete sind vor allem in taktischen und Milsim-Games.

Beispiele für Scharfschützengewehre:
Barrett M82, Mosin-Nagant, M700, M24, M40

Pistolen

Üblicherweise dienen Pistolen als Backups (Sidearm) und kommen meist dann zu Einsatz, wenn die »Langwaffe« nicht mehr genutzt wird. Die Gründe dafür reichen von Munitionsmangel bis zu Spielmodi, bei denen der Primärmarker unter Umständen nicht genutzt werden darf. Manche Spieler benutzen vorrangig Pistolen als Hauptmarker. Meist sind es Läufer, die ihr leichtes Gewicht zu schätzen wissen.

Beispiele für Pistolen:
ein Modell der Glock-Reihe, Beretta M92, Desert Eagle, Luger, Colt M1911

Pumpguns

Sie gehören zu den günstigsteren Markermodellen. Leicht zu bedienen und nahezu immer zuverlässig fehlt ihnen die wichtigste Komponente – mehr Munition verschleudern zu können. Als Repetiermodelle kann es zudem am nächsten Tag einen Muskelkater ergeben wie kaum je zuvor. Immenser Vorteil hingegen ist der günstige Preis.

Beispiele für Pumpguns:
CA870, Ithaca M37, SPAS12

Maschinenpistolen

In ihrer Größe liegen die MPs zwischen Pistolen und Sturmgewehren. Sie schaffen die Grätsche zwischen Backup und Primärmarker. Allerdings kommt es hier auf die Größe des gewählten Modells an.

Ihr Vorteil liegt in der Handlichkeit (Größe) und Munitionskapazität.

Beispiele für Maschinenpistolen:
MP7, Mac11, MP5, MP40, M3

Bullpub-Gewehre

Bei diesem Typus sitzt das Magazin hinter dem Abzug. Sie sind im Vergleich zu anderen Markern meist kürzer und kompakter. Dadurch eignen sie sich für Anfänger. Zusätzlich findet sich der Schwerpunkt meist im hinteren Bereich und trägt sich daher meist besser als frontlastige Modelle.

Beispiele für Bullpub-Gewehre: 
Steyr AUG A1, FAMAS, SA 80

Sturmgewehre – Kurzversion

Für Anfänger sind kurze Versionen der Sturmgewehre eine ausgezeichnete Wahl. Ihre geringe Sperrigkeit und Führbarkeit behindern kaum beim Spielen. Geringe Anschaffungskosten ermöglichen einen günstigeren Spielstart.

In ihnen bietet sich mehr Platz zum Unterbringen größerer Akkus und Magazine mit höherer Munitionskapazität.

Beispiele für Sturmgewehre – Kurzversion:
M4, G3 SAS, AK

Sturmgewehre

Sie wirken durch ihre Abmessungen mit Sicherheit eindrucksvoll, werden in der Länge vor allem bei Waldspielen gern unterschätzt. Ihre Länge kann dafür sorgen, dass der begeisterte Neuling an Ästen, Büschen oder anderem hängenbleiben kann. Generell sind sie ausgezeichnete »Allzweckmodelle«, die sich im Lauf der Zeit in praktisch jedem Spielerhaushalt wiederfinden lassen.

Beispiele für Sturmgewehre:
M4, M16, G3, AK47, AK74

Maschinengewehre

Weder Preis noch Gewicht machen sie üblicherweise bei absoluten Anfängern beliebt. Als Spielgerät für »Massengemetzel« sind sie einfach nur großartig. Diese Erkenntnis benötigt jedoch oft etwas Zeit.
Anfänger schätzen meistens Flexibilität und Tempo. Mit einem MG ist das kaum machbar – besonders, wenn es um ältere MG-Modelle geht.

Beispiele für Maschinengewehre:
M60, M249, HK21, Stoner 63/63A Light Machine Gun

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s